Voll im Trend: Eierfärben mit Lebensmitteln

Für das diesjährige Osterfest im Trend liegt das Eierfärben mit einfachen Lebensmitteln aus dem Einkaufskorb. Damit greift der Osterhase auf ein jahrhundertealtes Verfahren zurück – umweltfreundlich und ökologisch! Der einzige Nachteil: Die Eier werden nicht so strahlend bunt wie mit chemischen Färbemitteln. Mit der richtigen Verzierung auf den Grundfarben – kein Problem. Beim Eierfärben steckt das Geheimnis in der Liebe zum Detail und der Kreativität…

Man sollte nur weiße Eier für Naturfarben nehmen, damit man das Ergebnis auch sieht. Außerdem sollten die Lebensmittel bestenfalls vorher eingeweicht (Wurzelgemüse und frisches Obst/Gemüse) beziehungsweise geschnitten werden (Kräuter und frische Früchte) und dann erst gekocht. Je länger die Eier im heißen Farbsud liegen – desto strahlender die Farbe.

Rote Eier

  • Rote Beete oder Rotkohl

Gelbe Eier

  • Zwiebelschalen (gold), Safran (gelb)

Grüne Eier

  • Spinat oder Petersilie

Blaue Eier

  • Heidelbeeren oder Holunderbeeren (das Ergebnis wird von allen vier Farben am schwächsten)

 

Alle verwendeten Lebensmitteln können nach dem Färbeprozess problemlos für ein leckeres Mittagessen verarbeitet werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s